Artikel vom 29.06.19 Hbg. Abendblatt

Steuerbonus für Wärmedämmung nutzen

Der Fiskus beteiligt sich an Investitionen für Wärmedämmungen erklärt der Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine.
Eigennutzer können Kosten als Handwerkerleistungen geltend machen. 20 Prozent von maximal 6000 Euro im Jahr werden von der Steuerschuld abgezogen. Gefördert werden Arbeitsleistung sowie Anfahrtskosten und Maschinenstundensätze.

Es muss eine Rechnung vorliegen und darf nicht in bar bezahlt werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.